Allgemeine Rahmenbedingungen

(Durch Anklicken der Links gelangen Sie auf die weiterführenden Internetseiten)

  • Die Psychotherapiepraxis Berger ist eine Praxis speziell für
    Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.
  • Der Therapeut ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut mit vertragsärztlicher Zulassung.
  • Es können daher alle gesetzlich krankenversicherten Kinder und Jugendlichen, mit festgestellter Indikation, behandelt werden.
  • Die Behandlungsform (Fachkunde) ist die Verhaltenstherapie.
  • Zu Lage und Gegebenheiten der Praxis siehe unter Kontakt.
  • Ersttermine werden, nach Kontaktaufnahme mit dem Therapeuten, im Rahmen einer Sprechstunde durchgeführt. Hier erfolgt eine erste, orientierende diagnostische Abklärung mit umfassender Information und Beratung.
  • Je nach Ergebnis, werden die weiterführenden Maßnahmen besprochen                                          (näheres zu dieser neuen Behandlungsstruktur siehe unter Links und Infos).
  • Je nach Dringlichkeit kann zunächst eine Akutbehandlung erfolgen, oder direkt die eigentlichen Behandlung über die Probatorik eingeleitet werden.
  • Meine Praxis legt Wert auf eine umfassende und transparente Patienteninformation zu allen therapierelevanten Fragestellungen.
  • Nach Antrag und Bewilligung der Therapie durch die Krankenkasse stellt der Therapeut dann 1 mal wöchentlich einen festen Therapieplatz zur Verfügung.
  • Eine Therapiestunde dauert 50 Minuten.
  • Es ist zur Kontaktaufnahme unumgänglich eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter (AB) zu hinterlassen oder eine E-Mail zu schreiben um Therapietermine ungestört durchführen zu können. Nach einer hinterlassenen Nachricht melde ich mich persönlich zurück. Alle Nachrichten unterliegen der Schweigepflicht.
  • Eine Behandlungsmöglichkeit besteht grundsätzlich bei allen Diagnosen, die nach den Kriterien der internationalen Klassifikationen (ICD / DSM) bei Kindern und Jugendlichen festgestellt werden können. 
  • Die Diagnostik erfolgt mit Hilfe von standardisierten psychologischen Testinstrumenten und einer strukturierten Befunderhebung. Ggf. sind für eine gründliche Differential- bzw. Ausschlußdiagnostik weitere fachärztliche oder klinische Abklärungen notwendig. 
  • Allgemeines Behandlungsziel ist neben einer realistischen Erkrankungs- und Problembewältigung eine größtmögliche Entwicklungs- und Persönlichkeitsförderung, um die Entwicklungsaufgaben im Kindes- und Jugendalter bewältigen zu lernen.
  • Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund sind herzlich willkommen.
  • Die individualisierte, therapeutische Beziehungsgestaltung erfolgt im                                           Rahmen ethischer Richtlinien und der Berufsordnung für Psychotherapeuten.
  • Die finanzierenden gesetzlichen Krankenkassen erwarten eine entsprechende Therapiemotivation, Kooperationsbereitschaft und Umstellungsfähigkeit der am Therapieprozess Beteiligten.
  • Die Behandlungsmethoden orientieren sich an den wissenschaftlich anerkannten (evidenzbasierten) Leitlinien und Manualen der (integrativen) Verhaltenstherapie.
  • Die Behandlung erfolgt unter Umsetzung des Datenschutzes und der psychotherapeutischen Schweigepflicht.
  • Das Qualitätsmanagement der Psychotherapiepraxis Berger erfüllt die Vorgaben der aktuellen Qualitätsmanagementrichtlinie des G-BA. Ein praxisinternes QM-Handbuch ist erstellt und wird entsprechend den Vorgaben aktualisiert und fortgeschrieben.